Aktive Herren – Traumstart in die Bezirksliga

Mit einem 14:3-Sieg im ersten Spiel gelingt dem SV 19 Bübingen gegen den ASC Dudweiler ein Saisonauftakt nach Maß. SFV-Staffelleiter Martin Thieser überreichte vor dem Anpfiff die Meisterschale der vergangenen Saison und wünschte uns viel Glück in der Bezirksliga.

Augeschoben ist nich aufgehoben: Meisterehren für den SV 19 Bübingen durch Staffelleiter Martin Thieser

Keine 30 Sekunden waren gespielt da hatte Lars Rothe dort angefangen, wo er letzte Saison aufgehört hatte. Ein Zuspiel von Sebastian Fay über die letzte Reihe des ASC Dudweiler und schon klingelte es im Kasten der Gäste – 1:0. Vier Minuten später schon der nächste Treffer des Goalgetters und es stand nach gerade einmal fünf Minuten 2:0 für den SVB.

Und an der Richtung, die dieses Spiel nehmen würde, sollte sich auch in der Folge nichts ändern. Der ASC Dudweiler war in diesem ersten Durchgang völlig überfordert und hatte dem passsicheren und direkten Spiel unserer Mannschaft rein gar nichts entgegenzusetzen. So traf Lars Rothe noch drei weitere Male, ebenso Sandro Zaffino (2), Daniel Philippi und Rouven Stupp zu einem 9:0-Pausenstand.

Nach dem Wechsel zunächst das gleiche Bild, auch wenn die ca. 130 Zuschauer bis zur 59. Minute warten mussten, ehe Benni Schadt zum 10:0 und Daniel Philippi auf 11:0 (62.) erhöhten. Im Gefühl des klaren Sieges ließ nun aber die Konzentration etwas nach und so konnte der Gegner wenigstens noch ein bisschen Ergebniskosmetik betreiben.

Am Sonntag nun gehts nach Fischbach, wo auch unsere Zweite (13.00 h) in die Saison starten wird. Erste um 15.30 h.

Bezirksliga Saarbrücken, 1. Spieltag: Mittwoch, 2. September 2020, 19.00 h, Meerwaldstadion Bübingen

SV 19 Bübingen – ASC Dudweiler 14:3 (9:0)

SVB: David-Kihl Wiesen – Maurice Hemgesberg, Benedikt Hans, Christian Kreis (65. Tim Hüllnhagen), Sebastian Fay, Lars Rothe (65. Lukas Rode), Rouven Stupp, Sandro Zaffino, Sascha Vesquet (43. Tobias Hauer), Daniel Philippi, Benjamin Kreis-Schadt. Kai Brademann, Marc Becker.

Tore: 1:0, 2:0 Lars Rothe (1.,5.), 3: Sandro Zaffino (19.), 4:0 Daniel Philippi (21.), 5:0 Lars Rothe (28.), 6:0 Sandro Zaffino (29.), 7:0 Lars Rothe (32.), 8:0 Rouven Stupp (35.), 9:0 Lars Rothe (45./FE), 10:0 Benjamin Kreis-Schadt (59.), 11:0 Daniel Philippi (62.), 11:1 Kai Eric Ecker (65.), 12:1 Benjamin Kreis-Schadt (70.), 12:2 Justin Linder (76.), 13:2, 14:2 Daniel Philippi (84.), 14:3 Justin Linder (85.).

Schiedsrichter: Sebastian Frank

Fotos: Armin Schwambach