Coronakrise – Handhabung beim SVB

Hallo liebe SV 19 Familie, die aktuelle Lage hinsichtlich des Coronavirus hat nun auch unsere Kreise erreicht. Der Saarländische Fußballverband hat diesbezüglich am gestrigen Tage (11.03.2020) eine Empfehlung herausgegeben, an die wir uns bis auf Weiteres auch halten wollen.

Hier zur Kenntnis die Empfehlung im genauen Wortlaut:

„SFV-Empfehlung: Alle Vereine sind zur Prüfung aufgefordert, ob es Spieler*innen in ihren Mannschaften gibt, die seit Februar 2020 aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind. Wir appellieren an das Verantwortungsbewusstsein der Vereine und empfehlen, diese Spieler*innen – unabhängig von möglichen Krankheitssymptomen – nicht einzusetzen; weder bei Spielen noch im Trainingsbetrieb. Die Risikogebiete werden ständig auf der Seite des Robert Koch-Instituts aktualisiert:

Robert Koch-Institut: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

Zudem gilt, dass im Fall einer diagnostizierten Corona-Infektion eines Spielers/einer Spielerin der entsprechende Staffelleiter im SFV umgehend (bitte mit Nachweis) zu informieren ist. Die entsprechende Gesundheitsbehörde im Landkreis ist hier zu informieren. Der SFV wird nach Abwägung jedes Einzelfalls über notwendige Spielverlegungen entscheiden und im Zweifel die Gesundheit aller in den Vordergrund stellen. Wir bitten die Vereine hierbei um ein faires und verantwortungsbewusstes Miteinander. Der SFV ruft seine Vereine weiterhin dazu auf, achtsam zu sein. Dies gilt sowohl für alle aktiven Sportler als auch für Zuschauer/innen und Mitarbeiter/innen in den Vereinen und im Verband. Das Fernbleiben vom Training, von Spielen und Sitzungen/Tagungen bei Erkältungssymptomen ist eine sinnvolle Präventionsmaßnahme. Wir werden Sie über aktuelle Veränderungen informieren und wünschen Ihnen gute Gesundheit und dass wir diese Situation bald bewältigen können.“

Seit gestern gehört zu eben diesen Risikogebieten auch die Region Grand-Est in Frankreich, aus der viele Jugend-, aber auch Aktive- und AH-Spieler kommen. Der Vorstand des SV 19 Bübingen hat daher beschlossen, die Spieler*innen, welche aus den oben aufgeführten Risikogebieten kommen, nicht mehr am Trainings- und Spielbetrieb teilnehmen zu lassen. Wir bitten hier die betroffenen Spieler und deren Eltern um ihr Verständnis. Diese Maßnahme hat in keinster Weise die Absicht, euch ausgrenzen zu wollen, sondern wir wollen damit unseren Teil dazu beitragen, die weitere Verbreitung des Virus zu verlangsamen. Wir werden euch über weitere Änderungen natürlich selbstverständlich auf dem Laufenden halten. Bis dahin wünschen wir euch gute Gesundheit und verbleiben mit einem

WIR.GEMEINSAM.

Tobias Hauer, 1. Vorsitzender SV 19 Bübingen