Aktive Pokal – „Der ganze Meerwald hüpft“

„Der Pokal hat seine eigenen Gesetze.“ Das sich diese gern genommene Standardfloskel immer mal wieder bewahrheitet, davon konnten sich die ca. 130 Zuschauer am Mittwochabend wieder einmal überzeugen. Und jeder, der es sich überlegt hatte und dann doch nicht gekommen war, dürfte es hernach bereut haben.

Ein Spiel ohne großes Abtasten entwickelte sich aus dem Stand heraus. Der Süd-Landesligist schien dabei durchaus vor uns gewarnt und versuchte über Ballbesitzfußball zum Erfolg zu kommen. Aber unsere Jungs standen Defensiv gut und ließen nur wenig zu, kam doch einmal ein Ball durch, war Yannic Schmitt im Tor zur Stelle. Die berühmten Nadelstiche mussten in dieser Anfangsphase also genügen, um unser Spiel nach vorne zu tragen.

Nach einem Eckball sowie einem Freistoß war es dann aber doch soweit, die Gäste lagen nach einer guten halben Stunde mit 2:0 in Führung, doch irgendwie wurde man das Gefühl nicht los: Das war’s noch nicht!

Und nach der Pause ging’s dann los. Sebastian Mootz (50.) und Daniel Philippi (52.) egalisierten die Partie innerhalb von 120 Sekunden zum 2:2-Ausgleich um nur wenige Minuten später erneut einem Rückstand nachzulaufen. Denn nach einem weiteren Standard (Ecke) erzielte Kempter per Kopf die Walpershofener 3:2-Führung. Aber als Lars Rothe eine Viertel Stunde vor dem Ende das neuerliche Remis zum 3:3 schaffte, stand der ganze Meerwald endlich mal wieder Kopf und die Überraschung schien greifbar. Doch bis zum Ende der regulären Spielzeit sollte kein weiterer Treffer mehr fallen, so dass man in die Verlängerung musste.

Nach dem 0:2-Halbzeitstand, dem neuerlichen 2:3-Rückstand, musste man nach 98 Minuten erneut die Führung der Gäste hinnehmen. Kamy war erfolgreich und hatte das 4:3 für Walpershofen gemacht. Nicht wenige dachten, nun würden uns so langsam die Körner ausgehen und der zwei Klassen höher spielende Landesligist würde die Partie Nachhause fahren. Doch weit gefehlt, unsere Jungs packten nun die zweite und die dritte und die vierte Luft aus. Um jeden Meter wurde gefightet, jeder Zweikampf intensiv geführt, um jeden einzelnen Ball gerungen. Stellvertrend für unsere Truppe sei hier Marc Becker genannt, der über die gesamten 120 Minuten gefühlte 25 km gerannt ist, keinem Zweikampf aus dem Wege ging und immer wieder klasse Bälle in die Spitze spielte. Hut ab!!! Und, am schönsten, die Mannschaft belohnte sich, als Daniel Philippi unmittelbar nach der Pause der Verlängerung den viel umjubelten Treffer zum 4:4 versenkte. Dabei sollte es aber auch bleiben und nach 120 Minuten war Schluss und die Zuschauer hatten von beiden Mannschaften nicht nur wirklich guten Fußball gesehen sondern ebenso zwei Teams, die bereit waren bis an ihre Leistungsgrenzen zu gehen.

Doch wie es eben im Pokal nun einmal ist, muss ein Sieger und ein Verlierer gefunden werden. Nach drei Treffern und zwei Fahrkarten auf Walpershofener Seite und keinem Fehlschuss beim SV 19 Bübingen, ging dieser Pokalfight schlussendlich mit 8:7 an uns.

Ps. Auslosung zur nächsten Runde am 11. September ist am morgigen Freitag in St. Arnual.

SFV-Pokal, 2. Runde, Mittwoch, 28. August 2019, 19.00 h, Meerwaldstadion Bübingen

SV 19 Bübingen – SV Walpershofen 8:7 (0:2, 3:3, 4:4)

SV 19 Bübingen: Yannic Schmitt – Tobias Hauer, Lars Wintrich (19. Simon Fillgraff), Benni Schadt, Bebedikt Hans, Sebastian Fay, Marc Becker, Sandro Zaffino, Lars Rothe, Daniel Philippi, Sebastian Mootz.

Tore: 0:1, 0:2 Oswald (30., 33.), 1:2 Sebastian Mootz (50.), 2:2 Daniel Philippi (52.), 2:3 Kempter (60.), 3:3 Lars Rothe (75.), 3:4 Kamy (98.), 4:4 Daniel Philippi (106.).

Fotos: Armin Schwambach

Schreibe einen Kommentar