Aktive – Letztes Aufgebot schlägt sich gut

Die Personalnot rund um unsere Erste Mannschaft setzt sich fort. Nur zwölf Spieler konnten am Sonntag den Weg nach Mettlach antreten, die anderen waren entweder krank, verletzt oder wegen wichtiger privater Termine verhindert.

Unser Team machte es dem Gegner über lange strecken nicht einfach

So war es auch nicht verwunderlich, dass die Hausherren sofort die Initiative übernahmen und auf unser Tor drängten. Doch im Gegensatz zu so einigen Spielen der jüngeren Vergangenheit, standen wir defensiv konzentriert und klärten die Bälle konsequenter als noch zuletzt. Kein fußballerischer Leckerbissen aber für uns ein probates Mittel um so lange wie möglich die Null zu halten.

Mettlach rannte in ums andere Mal an, hatte im ersten Abschnitt auch gefühlte 15 Eckbälle doch unsere Jungs fanden immer wieder einen Weg den finalen Abschluss effektiv zu verhindern. Dabei gelang es sogar wiederholt den Ball kontrolliert aus der Gefahrenzone herauszuspielen. Marvin Peter setzte bspw. hinten heraus Bashaar Ibrahim-Stiffo ein, der sich immer mal wieder auch im Zweikampf behauptete und so sorgten wir durchaus auch mal für  Entlastung nach vorne.

So war die Entstehung unserer 1:0-Führung nach 27 Minuten zwar auf einen bösen Patzer der Mettlacher Abwehr zurückzuführen doch beileibe nicht die erste Offensivaktion des SVB. Jan Dick aufmerksam, erlief sich einen fatalen Rückpass und ließ dem Mettlacher Torwart mit platziertem Schuss ins Eck keine Chance. Bereits der sechste Saisontreffer des talentierten und durchsetzungsfähigen Mittelstürmers.

Nun, dass die Führung nicht bis in die Pause hielt lag am unaufhörlichen Druck, den Mettlach einfach aufrecht erhielt. Irgendwann ist dann eben kein Körperteil mehr dazwischen, dass den Einschuss verhindert und die Konzentration kann nun mal auch nicht beständig bei hundert Prozent gehalten werden.

Im zweiten Durchgang mussten wir noch die Tore bis zum 5:1 hinnehmen, doch der komplette Einbruch, wie in den Partien zuvor konnte dieses Mal abgewendet werden. Zumal nach einer knappen Stunde auch noch Farouk Slimani vom Platz musste, der sich schon länger mit einer Adduktorenverletzung plagt und sich kaum noch drehen oder wenden konnte. Für ihn kam dann Tom Simmer ins Spiel, der für Dominik Gruber ins Tor ging, der wiederum ins Feld rückte.

So wurde das Spiel am Ende zwar deutlich mit 1:5 verloren aber die Mannschaft war als solche aufgetreten und hat die Situation mannhaft angenommen, als kollektiv funktioniert und ihr bestes gegeben.

Saarlandliga, 11. Spieltag, Sonntag, 30. September 2018, 15.00 h, Mettlach

SV Mettlach – SV 09 Bübingen 5:1 (2:1)

SV Mettlach: Damir Becker – Simon Engeldinger, Patrick Heinz, Felix Klemmer (72. Aleksandar Cucukovic), Fabian Theobald, Alexander Riga, Xavier Novic, Patrick Abrusnikov, Matthias Schäfer, Michael Ogrodniczek, Artur Kruser (61.Sascha Hermes). Andreas Meurers, Benjamin Kremer, Laurant Bricor.

SV 09 Bübingen: Dominik Gruber – Jean-Pierre Simamonika, Jan Dick, Dominic Naßhan, Bashaar Ibrahim-Stiffo, Marvin Peter, Hichem Bellarouci, Nils Warken, Farouk Slimani (60. Tom Simmer), Vedat Gezginci, Loic Matukanga.

Tore: 0:1 Jan Dick (27.), 1:1 Engeldinger (35.), 2:1 Novic (41.), 3:1 Kremer (52.), 4:1 Schäfer (57.), 5:1 Cucukovic (78.).

Schiedsrichter: Marius Backes (Überherrn), Thorsten Philippi und Yannick Michael Hahn

Zuschauer: 230

Idylle pur in Mettlach nach einem der vielen Eckbälle für die Gastgeber

Schreibe einen Kommentar