Aktive – Unter Wert verkauft

Gleich mit 0:10 wurde die neu formierte Mannschaft auf dem Nebenplatz des Waldstadions von der Homburger Reserve geschlagen. Doch wo Schatten ist, ist auch Licht.

Am Ende chancenlos – mit 0:10 gehen wir in Homburg unter

Von Anfang an war klar in welche Richtung das Spiel sich entwickeln würde. Von den 14 Mann, die im Kader standen, waren eigentlich nur zwölf einsatzfähig. Und so hatte die Startelf ein Durchschnittsalter von gerade einmal 19,6 Jahren und die Erfahrung aus sieben Saarlandligaspielen. Doch ausgerechnet die Spieler, die zumindest ein wenig Erfahrung (Slimani, 25, Ferfache, 28, Reutenauer, 29 und Habbasch, 32) in den Kader bringen sollten, konnten aus verschiedenen Gründen nicht auflaufen.

Und doch machten es die Jungs zu Beginn ganz ordentlich. Einsatz und Wille waren unverkennbar und so ließ man sich auch vom Rückstand nach einer knappen Viertelstunde nicht aus der Bahn werfen. Weiter wurde mutig dagegen gehalten und sich der Homburger Mannschaft entgegengestellt. Auch wenn es zur Halbzeit 3:0 stand, resultierten die Gegentreffer allesamt aus leichten eigenen Fehlern, die vermeidbar waren. Aber das sollte sich auch im zweiten Durchgang nicht ändern. Kai Hesse‘ 4:0 (56.) hatte fast bis zur Schlussviertelstunde bestand und auch wenn die Homburger klar feldüberlegen waren blieb unser Team bis dahin aggressiv.

Doch in den letzten Minuten mussten die Jungs der brütenden Hitze, dem lauf intensiven Spiel und dem Umstand nicht wechseln zu können Tribut zollen. Die leichten Fehler nahmen zu, die letzten Schritte konnten nicht mehr gegangen werden und Homburg nutzte dies nun weidlich aus. Ergebnis: sechs weitere Treffer in 20 Minuten.

Unsere Mannschaft kann sicher viel mehr, als sie in diesem Spiel gezeigt hat. Heute wurde fast ausschließlich reagiert, viel zu selten konnten die vorhandenen Räume des Gegners genutzt werden. Auch war bei fast allen eine ungeheure Nervosität auszumachen, die offensichtlich hemmte, leichte Fehler fabrizierte und nur selten eigenes kreatives Spiel nach vorne zuließ.

Gut, dass das nächste Spiel schon am Mittwoch ist. Wenn um 19.00 h der FC Rastpfuhl im eppers-Meerwaldstadion antritt, wird der Kader hoffentlich etwas größer und der ein oder andere angesprochene Spieler mit von der Partie sein.

Saarlandliga, 1. Spieltag, Sonntag, 29. Juli 2018, 15.00 h, Waldstadion Homburg, Nebenplatz

FC Homburg 2 – SV 09 Bübingen 10:0 (3:0)

FC Homburg: Eric Höh – Eric Lickert, Tim Schneider, Sven Görgen, Christian Blessing (61. Jonas Spang), Tim Klotsch, Valdrin Dakaj, Joel Ebler, Kai Hesse (55. Fabio Lutz) , Philipp Wunn, Michael Müller (67. Christian Hoffmann). Anas Hafid, Fabio Castiglione. Trainer: Andreas Sorg

SV 09 Bübingen: Dominik Gruber – Jonas Degott, Maximilian Escher, Moritz Schreiber, Jan Dick, Bashaar Ibrahim-Stiffo, Hichem Bellarouci, Dominic Naßhan, Nils Warken, Loic Matukanga, Vedat Gezginci. Tom Simmer, Lars Rothe, Marvin Peter. Trainer: Markus Schreiber

Tore: 1:0, 2:0 Valdrin Dakaj (14.,28.), 3:0, 4:0 Hesse (43.,56.), 5:0 Valdrin Dakaj (72.), 6:0, 7:0, 8:0 Tim Klotsch (76.,77.,81.), 9:0 Valdrin Dakaj (84.), 10:0 Tim Klotsch (90.+2).

Schiedsrichter: Tim Gillen (Marpingen), Andreas Weber und Christopher Klein

Zur Halbzeit stands 0:3

Schreibe einen Kommentar