E-Jugend – Überraschungscoup beim Gruppenmeister

In meinem letzten Punktspiel als E-Jugend Trainer mussten wir zum bereits feststehenden Meister nach Köllerbach. Vor dem Spiel gab es die Meisterurkunde vom Verband und auch wir ließen uns nicht lumpen und überreichten Spielern und Trainerteam Geschenke.

Schöner Abschluss für den scheidenden Trainer Sascha Greff – Sieg beim Meister Köllerbach

Köllerbach ging mit einer ungewohnten Anfangsformation ins Spiel und hatte zwölf Jungs und ein Mädchen im Kader. Hinsichtlich der Kreismeisterschaft am Sonntag wollte Köllerbach einige Spieler schonen und der Trainer ließ den ein oder anderen draußen.

Von Beginn an waren wir drückend überlegen und der Torwart hielt mit drei Paraden die Gastgeber im Spiel. Kurz vor der Pause konnte jedoch Moritz Feodorov mit einem Doppelpack die 2:0 Halbzeitführung erzielen. In der zweiten Halbzeit schickte Köllerbach dann doch seine besten Spieler aufs Feld und wollte das Spiel auf keinen Fall verlieren. Beide Mannschaften kämpften und nach einem Freistoß genau in den Winkel, kam Köllerbach noch zum 1:2. Das Tor fiel in der 45. Minute und jeder Bübinger dachte, na ja, ist ja gleich rum. Der zum ersten Mal pfeifende Schiedsrichter hatte jedoch eine andere Idee und trotz einer Ansage nach 25 Minuten, es sind noch drei Minuten, spielten wir unglaubliche 35 Minuten. Nach viel Schweiß und Geschrei von mir an das Schiedsrichtergespann schafften wir jedoch die Überraschung und gewannen gegen den bis dahin punktverlustlosen, verdienten Meister. Das Spieler und Trainer das verlieren nicht gewohnt sind, zeigte sich dann nach dem Spiel anhand von vielen Tränen.

Leider konnten wir auch mit diesem Sieg in der Tabelle nicht klettern und belegen zum Schluss den dritten Platz in Gruppe 2. Das hier mehr drin gewesen wäre zeigt, das wir gegen alle drei Mannschaften vor uns einmal gewinnen konnten.

SV 09 Bübingen: Tom Leyendecker – Tom Hunsicker, Finn Klein, Josha Barth, Julian Keil, Salvatore Micciche, Moritz Feodorov. Marvin Zimmer, David Greff.

Tore: 0:1, 0:2 Moritz Feodorov (22., 24.), 1:2 (45.).

Schreibe einen Kommentar