E-Jugend – In 13 Tagen von Platz 4 auf 2

In unserem ersten von drei Spielen legten wir gegen die SG Warndt los wie die Feuerwehr. Das dies wohl unsere Stärke ist, wird sich in diesem Bericht bestätigen.

2. Mai 2018, 18.00 h, eppers-Meerwaldstadion

SV 09 Bübingen – SG Warndt 2:3

Nach einer schnellen Führung bekamen wir aber genau so schnell wieder den Ausgleich. Immer wieder konnten uns die Gäste durch die Mitte überspielen und wir stellten uns echt dämlich an. Wir attackierten jedoch permanent das Tor der SG Warndt und eigentlich wartete jeder auf das 3:2 für uns. Wie es dann aber so manchmal im Fußball läuft, bekamen wir tatsächlich einen Konter und verloren 2:3. Dies war mit Abstand die schlechteste Saisonleistung und Pech kam noch dazu.  Nach vielen Gesprächen und Notenvergabe durch die Spieler zu ihrer eigenen Leistung (Durchschnitt 4,2), bereiteten wir uns aber sofort wieder auf das Spiel gegen Ludweiler vor. Auch das Abrutschen auf den vorletzten Platz wollten die Jungs nicht auf sich ruhen lassen.

9. Mai 2018, 18.00 h, Sportplatz Ludweiler

SV Ludweiler – SV 09 Bübingen 4:10

Was dann in Ludweiler passierte war UNGLAULICH! Nach zehn Minuten stand es 7:0 für uns und Moritz schoß schneller die Tore wie ich sie notieren konnte. Danach folgten ständige Wechsel bei uns und unser Druck wurde etwas geringer. Mit 8:1 ging es in die Pause. In der zweiten Halbzeit fand Ludweiler dann besser ins Spiel und zeigte warum sie uns im Hinspiel noch mit 5:2 besiegten. Immer wieder versuchten sie es mit ihren großen Jungs mit Fernschüssen, die auch mal ihr Ziel fanden. Letztendlich gewannen wir 10:4 und revanchierten uns für die Hinspielniederlage.

14. Mai 2018, 18.00 h, eppers-Meerwaldstadion Bübingen

SV 09 Bübingen – SV Rockershausen 5:2

Bereits am Montagabend begrüßten wir die Mannschaft aus Rockershausen im heimischen eppers-Meerwaldstadion. Wie schon gegen die beiden anderen Gegner, überranten wir die Gäste und führten schnell mit 4:0. Aber auch hier ließen wir nach der Halbzeit und einigen Umstellungen nach und plötzlich spielte der Gegner mit. Nie wirklich gefährdet gewannen wir unter einem mächtigen Donnerwetter mit 5:2 und kletterten so vorerst auf Tabellenplatz zwei.

In drei Spielen schoßen wir somit 17 Tore, von denen alleine Moritz Feodorov elf erzielte.

Am letzten Spieltag geht es dann am 26. Mai zum Meister nach Köllerbach und auch dort hoffen wir natürlich auf Punkte um am Schluß auf Platz 2 zu stehen.

Schreibe einen Kommentar