Aktive 1. – Mannschaft kehrt als solche zurück

Mit einer durchweg gelungenen Mannschaftsleistung belohnt sich das Team von Martin Peter endlich mal wieder selbst: 3:1-Auswärtssieg bei der Elversberger Zweitvertretung bringt uns in der Tabelle auf Platz 13

Unmittelbar vor der Pause: Nils Cuccu erzielt die überfällige Führung

Nach nur einem Sieg in den letzten neun Spielen gab’s am Sonntag mal wieder drei Punkte zu feiern. Und das die Mannschaft sich etwas vorgenommen hatte, war von der ersten Minute an zu spüren. Konzentriert und einsatzfreudig ließ man den Gastgeber im St. Ingberter Mühlwaldstadion erst gar nicht ins Spiel kommen. Frühes Pressing gefiel den Elversbergern überhaupt nicht und die junge Truppe von Marco Emich war ob unserer forschen Spielweise sichtlich überrascht, hatte offenbar etwas anderes erwartet.

So waren wir während der ersten Hälfte die tonangebende Mannschaft, die bei konsequenter Chancenverwertung zur Pause eigentlich zwei oder drei zu null hätte führen müssen. Sinan Tomzik (12.) und Nils Cuccu (18.) hatten aber erste gute Möglichkeiten noch liegen lassen und einem Treffer von Sinan Tomzik wurde wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung die Anerkennung verwehrt. Elversberg kam zwar ebenso zu zwei Halbchancen aber Mathias Lillig und Sami Ikas räumten zumeist schon vorher konsequent ab, Marco Curcio war dann zur Stelle wenn es nötig war. So hatte man sich eigentlich schon mit dem 0:0 zur Pause abgefunden ehe Nils Cuccu mit seinem 19. Saisontreffer doch noch die verdiente Pausenführung erzielte.

Und die zweite Hälfte begann, wie die erste endete. Sinan Tomzik stand bei einem fein heraus gespielten Gegenzug am Ende der Verwertungskette und machte nach gerade einmal zwei Minuten im zweiten Abschnitt die schnelle 2:0-Führung. Nun schien es, als ob die Mannschaft Blut geleckt hat. Drei weitere Konter hätten die Entscheidung herbeiführen können doch Sinan Tomzik und Nils Cuccu scheiterten knapp an Torwart Blankenburg, der gut reagierte und das notwendige Glück auf seiner Seite hatte. Ein weiterer Konter durch Nils Cuccu wurde durch einen beherzten Zupfer von Blaß jäh unterbunden, doch der Schiedsrichter wagte es nicht den Roten Karton zu ziehen. Nils Cuccu hatte zwar noch gut 25 Meter vor sich, wäre jedoch auf und davon gewesen.

Danach standen wir auf dem großen Platz zunehmend tiefer und Elversberg war um den Anschluss bemüht. Unsere Entlastung wurde immer spärlicher, doch im Abwehrverbund waren wir weiterhin sicher. So resultierte das 1:2 nach 81 Minuten denn auch aus einem Freistoß 22 Meter vor unserem Tor. Bidot traf den Ball nahezu optimal und Marco Curcio blieb nur noch das Runde aus dem Eckigen zu fischen. Elversberg wollte nun natürlich unbedingt den Ausgleich und auch wenn die ein oder andere Situation vielleicht dazu hätte führen können, behielt unser Team den Überblick. Mehr als ein weiterer Standard kam nicht mehr dabei heraus, im Gegenteil, der für den angeschlagenen Nils Cuccu ins Spiel gekommene Lars Breyer setzte den Schlusspunkt unter dieses Spiel. Bei einem letzten Konter (92.) bugsierte er den Ball am Elversberger Keeper vorbei zum 3:1 ins Netz.

Bei allen Schwierigkeiten und Problemen die derzeit um den Verein herrschen, hat die Mannschaft in diesem Spiel endlich mal wieder gezeigt, was sie Imstande ist zu leisten und das sie Imstande ist, es auch einmal beiseite zu schieben und als Einheit und Mannschaft aufzutreten – wenn sie will.

Saarlandliga, 28. Spieltag, 15. April 2018, 15.00 h, Mühlwaldstadion St. Ingbert

SV Elversberg 2 – SV 09 Bübingen 1:3 (0:1)

SV Elversberg: Joshua Blankenburg – Nico Floegel, Luca Blaß, Youssef El Yaa Koubi (67. Fernando da Silva Carl), Lucas Bidot, Jackson Courtney, Alonzo Clark, Fatih Köksal, Christian Frank, Niklas Huf, Nicolas Jobst (67. David Vetterlein). Jan Greff, Edip Aslan. Trainer: Marco Emich

SV 09 Bübingen: Marco Curcio – Sinan Tomzik (90.+1 Sascha Bickelmann), Mathias Lillig, Cedric Omoregie, Michael Löber, Markus Fritz (77. Lars Wintrich), Nils Cuccu (82. Lars Breyer), Samuel Ikas, Lukas Grünbeck, Patrick Wöber, Patrick Jantzen. Trainer: Martin Peter

Tore: 0:1 Nils Cuccu (45.), 0:2 Sinan Tomzik (48.), 1:2 Lucas Bidot (81.), 1:3 Lars Breyer (90.+2).

Schiedsrichter: Luca Schilirò (Wadgassen), Gerd Hey und Julian Jansen

Fotos: Armin Schwambach

Aktivposten Patrick Jantzen
Sinan Tomzik erzielte das 2:0, hatte bei einem Konter Pech, stellte sich ansonsten ganz in den Dienst der Mannschaft
Ohne wenn und aber: Marco Curcio und Sami Ikas gaben alles
So auch hier: Perfektes abgrätschen von Sami Ikas
Nils Cuccu, nach seinem 19. Saisontreffer – musste später angeschlagen vom Feld
Patrick Wöber: kompromisslos
Lars Breyer machte in der Schlussminute den Deckel drauf
Die Bank jubelt mit: Betreuer Dirk Reuter, der verletzte Yannick Jungfleisch und Trainer Martin Peter nach dem 3:1
Der überschaubare Bübinger Fanblock ist ebenfalls zufrieden – Gut gemacht Jungs!

Schreibe einen Kommentar