Aktive 1. – Jetzt wirds richtig eng

Nach dem nahezu kampflosen 0:2 in Lebach, wollte man eigentlich gegen Mettlach nicht auch noch die zweite Partie gegen einen Mitkonkurrenten herschenken. Aber was die Mannschaft dann ablieferte, war schon mehr als enttäuschend.

Vor dem Spiel: Noch vier Minuten bis zum k.o.

Das Spiel gegen den SV Mettlach hatte kaum begonnen, da war es auch schon entschieden. Die erste gefährliche Situation vor unserem Tor führte prompt zur 1:0-Gästeführung (4.) und nur 40 Sekunden später stand es auch schon 2:0. Alexander Riga und Thomas Will waren nach kapitalen Stellungsfehlern unserer Hintermannschaft aus kurzer Distanz erfolgreich. Und von diesem Schock erholten wir uns nicht mehr.

Mitte der ersten Halbzeit wurde es etwas besser und kurzzeitig hatte es den Anschein, als könnten wir den Anschlusstreffer erzielen. Mettlach stand nun tiefer, doch kamen wir kaum einmal in die Box und so blieb unser Spiel bei guten Ansätzen hängen. Die Gäste hingegen kamen ein ums andere Mal über Konter zu besten Gelegenheiten. So war es einzig und alleine Marco Curcio im Tor zu verdanken, dass wir zur Halbzeit nicht mit drei, vier oder gar 0:5 hinten lagen.

Nach dem Wechsel wollte die Mannschaft von Martin Peter noch einmal alles versuchen und dank eines Handelfmeters hätte die Aufholjagd auch schnell gelingen können. Doch der sonst sichere Elfmeterschütze Sami Ikas setzte den Strafstoß (51.) über das Tor und quasi im Gegenzug erzielte Thomas Will seinen zweiten Treffer des Tages zum 3:0 für Mettlach. Mit dem Rücken zum Tor stehend setzte er den Ball unerreichbar für Marco Curcio vorbei ins lange Eck und brach uns damit endgültig das Genick.

Was nun folgte, ist keiner Rede mehr wert. Kein Aufbäumen. Kein Kampf. Fruchtlose Einzelaktionen. Ein Spiel zum Vergessen, dem Fabian Theobald nach 80 Minuten mit dem 4:0 die Krönung aufsetzte, als er ungehindert am langen Pfosten einschieben konnte.

Sollte sich die Mannschaft in den kommenden Wochen nicht doch noch zusammenreißen können, wird es ein böses Erwachen geben.

Saarlandliga, 27. Spieltag, 8. April 2018, 15.00 h, eppers-Meerwaldstadion Bübingen

SV 09 Bübingen – SV Mettlach 0:4 (0:2)

SV 09 Bübingen: Marco Curcio – Sinan Tomzik, Mathias Lillig, Sascha Bickelmann (59. Markus Fritz), Cedric Omoregie (79. Lars Breyer), Yannick Jungfleisch (59. Lukas Grünbeck), Michael Löber, Nils Cuccu, Samuel Ikas, Patrick Wöber, Patrick Jantzen. Dominik Gruber.

SV Mettlach: Damir Becker – Simon Engeldinger, Patrick Heinz, Fabian Theobald (88. Redon Gashi), Alexander Riga (80. Felix Klemmer), Benjamin Kremer, Andreas Becker, Patrick Abrusnikow, Alexander Eckert, Christopher Klein, Thomas Will (Aleksandar Cucukovic). Firat Simsek, Mike Villar Menese.

Tore: 0:1 Riga (4.), 0:2, 0:3 Will (4., 53.), 0:4 Theobald (80.).

51. Minute: Samuel Ikas schießt Handelfmeter über das Tor

Schiedsrichter: Marius Backes (Hemmersdorf), Julian und Jannis Jansen (Überherrn)

Fotos: Armin Schwambach

Auch Nils Cuccu fand kaum einmal den Weg zum Tor
Torwart Marco Curcio verhinderte schon vor der Pause ein Debakel
Cedric Omoregie
Sami Ikas (Nr.19) beim Strafstoß
Bübingen am Boden

 

Schreibe einen Kommentar