Aktive 1. – Debakel in Dillingen

Auch die zweite Partie der Restrückrunde geht in die Hose – aber so richtig

Auch ‚Urlauber‘ Mathias Lillig konnte das Desaster nicht verhindern

Personell tat sich im Vergleich zum Spiel letzter Woche in Homburg (1:4) doch so einiges. So hieß in Dillingen die Innenverteidigung Lillig/Löber statt Ikas/Jantzen und auch Rotsünder Nils Cuccu stand etwas überraschend in der Startelf von Martin Peter, kam er doch mit einer Geldstrafe statt einer Sperre davon.

Und so schien die Mannschaft in den Anfangsminuten auch durchaus gewillt, etwas Zählbares holen zu wollen. Engagiert nahm man das Heft des Handelns in die Hand, spielte konsequent in die Spitze und kam so schnell zu ein paar guten Offensivaktionen. Doch Dillingen zeigte uns dann was Umschaltspiel bedeutet. Blitzschnell und überfallartig konterte der VfB uns aus und hatte dabei sofort das notwendige Abschlussglück auf seiner Seite. Ein Ball direkt neben den Pfosten, ein Freistoß perfekt versenkt und das 3:0 erneut nach einem Konter und die Geschichte schien schon nach 33 Minuten erzählt. War sie aber nicht.

Denn die Mannschaft zerfiel nun förmlich. Vollkommene Verunsicherung griff um sich und weit und breit niemand, der imstande gewesen wäre dem Spiel neue Struktur zu geben, um wenigstens das sich anbahnende Debakel zu verhindern. Elf Individualisten, die sich ihrem Schicksal sehenden Auges ergaben und doch nicht wussten, wie ihnen geschah. Denn was nach der Halbzeit passierte, ist in Worte kaum zu fassen. Innerhalb von sieben Minuten wurde der SV 09 Bübingen ohne jegliche Gegenwehr auf die Schlachtbank geführt. Zerlegt. Filetiert. Und beerdigt.

Sonntag, 4. März 2018, 14.30 h, Papiermühle Dillingen

VfB Dillingen – SV 09 Bübingen 6:0 (3:0)

VfB Dillingen: Nikolaj Kamenev – Blazey Moranski, Cheikh Tidiane Cissé, Jannik Theobald, Hassan Srour (Murat Anlamaz), Marius Neumeier (72. Julian Ottinger), Jonas Dostert, Yannik Schetter, Matthias Krauß (67. Juri Dil), Jannek Velten, Andrej Rupps.

SV 09 Bübingen: Marco Curcio – Sinan Tomzik (84. Lars Breyer), Mathias Lillig, Marcel Schorr, Cedric Omoregie, Michael Löber, Yannick Jungfleisch (64. Marvin Junk), Nils Cuccu, Patrick Wöber, Lars Wintrich (84. Sascha Bickelmann), Patrick Jantzen. Dominik Gruber.

Tore: 1:0 Rupps (14.), 2:0 Srour (27.), 3:0 Krauß (33.), 4:0 Felten (53.), 5:0 Krauß (57.), 6:0 Theobald (60.).

Schiedsrichterin: Alessia Jochum (Riegelsberg), Nicola Mannl und Jan Ludwig

 

Bilder: Armin Schwambach

Schreibe einen Kommentar