Aktive 1. – 1:4-Pleite zum Auftakt

Der erhofft positive Auftakt blieb leider aus. Mit 1:4 gingen wir am Sonntag beim Aufsteiger in Homburg ein.

Cedric Omoregie (links) einen Schritt zu spät, Sinan Tomzik (rechts) lauert vergeblich

Martin Peter musste mal wieder eine ganze Reihe von Spielern ersetzen. Und so nahm auf der Bank neben den beiden Torhütern Dominik Gruber und Lars Breyer nur noch AH-Spieler Eric Villinger platz. Julian Hollinger (Knie), Lukas Grünbeck und Kapitän Mathias Lillig (Urlaub) sowie Sascha Bickelmann (krank) und Michael Löber standen gar nicht zur Verfügung.

Doch dafür machten es die Jungs in der ersten Halbzeit gut, nur das Toreschießen wurde vergessen. Gerade nach Standards kamen wir mehrfach in aussichtsreichen Positionen zum Abschluss. Aber entweder fehlte die Präzision und der Ball kam zu lasch oder zu unplatziert oder der Querbalken verhinderte den finalen Einschlag. Und so mussten uns die Homburger selbst in die Karten spielen: Ein Katastrophenball wurde auf der halbrechten Seite von Nils Cuccu abgelaufen und der ließ sich nicht lange bitten und schob den Ball aus 25 Metern flach ins lange Eck des verwaisten Tores (33.). Eine überfällige Führung, die jedoch nicht bis zum Pausenpfiff halten sollte. Homburg war nach vorne zwar immer wieder engagiert zu Gange, wurde jedoch so gut wie nie zwingend – außer einem Mal. Böhnlein konnte über Links den plötzlich aufgerissenen Freiraum vor ihm nutzen und ließ Marco Curcio mit platzierten Schuss ins lange Eck keine Chance, 1:1. Pause.

Im zweiten Durchgang änderte sich das Bild zunächst kaum. Unmittelbar nach der Pause setzte Yannick Jungfleisch noch einen Ball an den Innenpfosten des Homburger Tores, doch nach einer knappen Stunde kamen die Gastgeber zum 2:1. Eine schön heraus gespielte Stafette über vier Stationen, in der unsere Abwehr ein ums andere Mal nur zusah, verwertete am Ende Dakaj ohne Mühe. Homburg hatte jetzt Oberwasser und ließ in der Folge zwei, drei gute Möglichkeiten ungenutzt.

Gerade als unsere Jungs wieder mehr das eigene Angriffsspiel beleben konnten und sich der Ausgleich ankündigte, der endgültige k.o. Ein harmloser Rempler in unserem Strafraum, aber Schiedsrichterin Hannah Schlemmer genügte dies, um auf Strafstoß gegen uns zu entscheiden. Marco Curcio blieb dabei chancenlos und musste nur weitere 100 Sekunden später die Kugel erneut aus dem Netz fischen. 4:1. Zu allem Überfluss holte sich Nils Cuccu danach noch eine Rote Karte ab, die ihn in den nächsten Wochen zum Pausieren zwingen wird.

Hinten mit so manchem Abstimmungsfehler und vorne insgesamt zu ungefährlich – so verliert man eben Spiele.

 

Sonntag, 25. Februar 2018, 16.00 h, Nebenplatz Homburger Waldstadion

FC Homburg 2 – SV 09 Bübingen 4:1 (1:1)

FC Homburg 2: Eric Höh – Tim Schneider, Joshua Penth, Leon Böhnlein, Christian Blessing, Valdrin Dakaj, Max Leyes, Gaetano Giordano, Joel Ebler, Philipp Wunn, Athanasios Raptis. Sven Görgen, Kai Roob, Edin Masinovic, Jonas Hoffmann, Tim Krämer, Jonas Spang, Jens Meyer.

SV 09 Bübingen: Marco Curcio – Marvin Junk, Sinan Tomzik, Marcel Schorr, Cedric Omoregie, Yannick Jungfleisch, Nils Cuccu (Rot 84.), Samuel Ikas, Patrick Wöber, Lars Wintrich, Patrick Jantzen. Dominik Gruber, Eric Villinger, Lars Breyer.

Tore: 0:1 Nils Cuccu (33.), 1:1 Leon Böhnlein (44.), 2:1 Valdrin Dakaj (59.), 3:1, 4:1 Leon Böhnlein (81./FE, 83).

Schiedsrichterin: Hannah Schlemmer (Saarbrücken), Tobias Anton und Yannik Spaniol.

Fotos: Armin Schwambach

Sami Ikas stand hinten sicher, fand gerade vor der Pause aber auch immer wieder den Weg in die Offensive
Lars Wintrich war oft auf sich alleine gestellt
Knackig kalt aber in der Sonne ließ es sich aushalten
Nils Cuccu aufmerksam, auf dem Weg zum 1:0
Traf kurz nach der Pause nur den Innenpfosten: Yannick Jungfleisch
Rote Karte kurz vor dem Ende für Nils Cuccu wegen einem verbalen Aussetzer?

Schreibe einen Kommentar