Aktive 1. – Turnier Gersweiler: Da war mehr drin

Das mit 57 Wertungspunkten ausgestattete Turnier des SV Gersweiler hätte für unser Team der Neustart in der Qualifikation zum Erreichen des Hallenmasters werden können. Das es am Ende nicht gelang lag an einem besseren Gegner und Dingen die man nicht beeinflussen kann – soll’s ja geben im Fußball.

Patrick Jantzen, vier Mal am Sonntag erfolgreich

Der Gruppensieg am Samstag, nach Siegen gegen Güdingen (7:1), Matzenberg (13:0) und einem Unentschieden (4:4) gegen Schwarzenbach, war so eigentlich eingepreist. Und auch die Zwischenrunde am Sonntag ließ sich prächtig an. Einem ungefährdeten 8:0 gegen den FC Riegelsberg 2 folgte eine ganz starke Vorstellung gegen das in der letzten Woche bei unserem Turnier so groß aufspielende Bliesmengen-Bolchen. Der Turniersieger des heinen-Cups wurde mit 5:0 geschlagen und hätte Robin Scheid im Tor der Bolcher nicht noch den ein oder anderen hundertprozentigen gehalten…oh weh!

Im Viertelfinale wartete dann der gastgebende SV Gersweiler. Hier war die Messe ebenfalls schnell gelesen und der Landesligist hatte beim 5:1 hochverdient das Nachsehen. Halbfinale also souverän erreicht, die ersten Masterspunkte gewiss.

Doch auch die anderen Viertelfinalspiele waren deutlich. Ligakonkurrent Köllerbach tat sich zunächst gegen Rastpfuhl 2 schwer, siegte dann aber klar 5:1. Die Menger machten beim 6:1 gegen die Ritterstraße (mit Achmed Taher und Ram Jashari) ebenso kurzen Prozess wie der FC Rastpfuhl 1 gegen Überherrn (5:0). So standen sich im Halbfinale Köllerbach und Bolchen sowie Rastpfuhl und Bübingen gegenüber.

Die Bolcher führten gegen Köllerbach, lagen dann zurück, glichen noch mal aus und verloren am Ende in einem umkämpften Spiel mit 2:4.

Unser Team startete auch gegen den FC Rastpfuhl stark, hatte die Partie im Griff und ging verdient durch Sascha Bickelmann in Führung. Die Rastpfuhler waren jedoch nicht gewillt abzuschenken, warfen jetzt alles rein und kamen ihrerseits zu Chancen. Marco Curcio hatte plötzlich alle Hände voll zu tun und der Ausgleich fiel denn auch verdientermaßen. Der FC Rastpfuhl setzte sofort nach und presste jetzt enorm und so führte ein individueller Abstimmungsfehler zum 1:2. Danach taten die Schiedsrichter ihr übriges, brachten uns mit kleinlichen, vor allem einseitigen Entscheidungen in unnötiges Foultrouble das dem Gegner natürlich in die Hände spielte. So kassierten wir in schneller Folge die Gegentreffer 3, 4 und 5. Mathias Lillig schaffte zwar noch die Ergebniskosmetik zum 2:5 doch der Traum vom Finale war geplatzt.

Im Spiel um Platz drei trafen wir somit erneut auf das Bolcher Team von Trainer Patrick Bähr. Lars Rothe auf Bolcher Seite sorgte für die schnelle Führung, die „Schwager“ Sinan Tomzik für Bübingen ausglich. Es entwickelte sich eine Partie, in der wir wieder tonangebend waren und am Ende siegte die Mannschaft von Martin Peter verdient mit 7:3. Das Finale entschied der FC Rastpfuhl im übrigen im 10-Meterschiessen gegen Köllerbach für sich.

8,55 Masterspunkte stehen nun zu Buche und damit ist eine vorerst bescheidene Grundlage gelegt. Nach Weihnachten spielen wir beim Turnier des SC Halberg Brebach, bei dem wir ja schon des öfteren kräftig Punkten konnten. Aber dazu demnächst mehr…

Fotos: Armin Schwambach

Mit zunehmender Spielpraxis findet er zu seinem Spiel zurück: Sascha Bickelmann, sieben Tore nur am Sonntag sind eine mehr als ordentliche Hausnummer
Tolle Dynamik gepaart mit großem Ehrgeiz: Yannick Jungfleisch hier im Spiel gegen Gersweiler
Unser Torgarant auf dem Feld hat in der Halle noch ein bisschen Luft nach Oben: Nils Cuccu erzielte am Sonntag vier Tore
Marco Curcio hielt bis zum Halbfinale seinen Kasten (fast) komplett sauber, musste bis dahin nur ein mal hinter sich greifen – ganz starker Auftritt

Schreibe einen Kommentar