Aktive 1. – Dreifacher Cuccu sichert drei Punkte

Mit einer Energieleistung kommt der SVB doch noch zum Sieg gegen Aufsteiger Schwalbach. Nils Cuccu gleich drei Mal erfolgreich.

Nils Cuccu (rechts) und Lukas Grünbeck hatten allen Grund zum Feiern

Im ersten Durchgang waren die Gäste die aktivere Mannschaft, im Spiel nach vorne zielstrebiger und variabler. Doch an verwertbarem kam nicht viel dabei raus und Lars Breyer, der Marco Curcio im Tor vertrat, hatte nicht besonders viel zu tun. Was in Richtung Strafraum kam, war zumeist sichere Beute oder konnte von der gut geordneten Abwehr bereinigt werden. Unser Spiel nach vorne lahmte jedoch und so entwickelte sich vor der Pause eigentlich ein Langweiler. Doch als man sich mit dem bescheidenen Auftritt beider Teams schon abgefunden hatte kamen wir doch noch zur schmeichelhaften Führung. Lukas „Bobby“ Grünbeck kam über die rechte Seite zur Flanke und Nils Cuccu war per Kopf zur Stelle und traf zum 1:0.

Die zweite Hälfte startete wie weite Teile der ersten. Schwalbach etwas agiler und vom Rückstand unbeeindruckt. Doch als es von Yannick Nonnweiler nach einem Foul im Schwalbacher Strafraum an unserem Kapitän Mathias Lillig noch einen veritablen Schubbser ohne Aufpreis dazu gab, blieb der auch sonst souveränen Schiedsrichterin Hanna Schlemmer keine Wahl: Platzverweis für den talentierten, in dieser Szene aber übermotivierten Nonnweiler und Strafstoß für uns. Samuel Ikas ließ die Chance nicht ungenutzt und verwandelte zum 2:0 (52.).

Wer jetzt geglaubt hatte, die Partie würde zum Selbstläufer, sah sich getäuscht. Mayan (56.) nutzte einen Abstimmungsfehler unserer Innenverteidigung und Schwalbach kam zum prompten Anschluß. Und nach einem – wie immer – unnötigen Foul in unserem Strafraum, konnte Schwalbach per Strafstoß durch Dominik Hoffmann (72.) sogar ausgleichen. In der Zeit zwischen diesen Toren hatten wir jedoch auch die ein oder andere Gelegenheit (Kopfball Cuccu, Schüsse von Omoregie und Fritz) den Sack vorzeitig zuzumachen. Doch auch nach dem Ausgleich schaffte es die Mannschaft von Martin Peter noch mal den Hebel umzulegen. Die Überzahl wurde nun konsequenter ausgespielt und den Gästen schwanden auch etwas die Kräfte. So war es Nils Cuccu vorbehalten mit einem Doppelschlag (77., 86.) nach Vorarbeit von Patrick Jantzen und Sascha Bickelmann den am Ende verdienten 4:2-Heimsieg unter Dach und Fach zu bringen.

Karlsberg Liga Saarland, 16. Spieltag, Sonntag, 5. November 2017, 14.30 h, eppers-Meerwaldstadion Bübingen

SV 09 Bübingen – FV Schwalbach 4:2 (1:0)

SV 09 Bübingen: Lars Breyer – Marvin Junk, Sinan Tomzik (75. Sascha Bickelmann), Mathias Lillig, Cedric Omoregie (80. Yannick Jungfleisch), Michael Löber, Nils Cuccu, Samuel Ikas, Lukas Grünbeck, Lars Wintrich (60. Markus Fritz), Patrick Jantzen. Julian Hollinger.

FV Schwalbach: Marlon Beckinger – Harald Hermann, Sebastian Köhler, Tobias Pohl, Hajrullah Muni (86. Maximilian Gabriel) , Dominik Paul (20. Christian Schäfer), Felix Martin, Dominik Hoffmann, Jan von dem Broch, Justin Mayan, Yannick Nonnweiler (Rot: 52.). Christian Hollinger, Eike Gläske, Luca Vella, Mahmoud Alisa, Yannick-Guy Warken.

Tore: 1:0 Nils Cuccu (43.), 2:0 Samuel Ikas (52./FE), 2:1 Justin Maya (56.), 2:2 Dominik Hoffmann (72./FE), 3:2, 4:2 Nils Cuccu (77.,86.).

Schiedsrichter: Hanna Schlemmer, Sascha Krappel und Pascal Naumann

Zuschauer: 280

Fotos: Armin Schwambach

Markus Fritz (mitte) kam nach seinem Ausflug nach Anfield die letzte halbe Stunde für Lars Wintrich
Dreierpack für Nils Cuccu (16), Mathias Lillig (8) nimmt Anschauungsunterricht aus nächster Nähe
Durch Mann und Maus hindurch ins Glück
Auch über die Außen – in seinem Kerngeschäft – kam Nils Cuccu immer wieder
Sicher vom Punkt: Samuel Ikas verwandelt zum 2:0
Marlon Beckinger (24) war hier einmal zur Stelle, Cedric Omoregie wartet vergeblich auf den Fehler
Verlässlicher Rückhalt: Lars Breyer hier ohne Mühe gegen den später vom Platz gestellten Yannick Nonnweiler (rechts)
Hochkonzentriert im Zweikampf: Mathias Lillig (links)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar