7. Sparkassen Cup der 2005er – Richtig guter Fußballsport

Mehr als 300 Zuschauer sahen Jugendfußball auf bestem Niveau

Ein erlesenes Teilnehmerfeld hatte die Jugendabteilung des SV 09 Bübingen als Veranstalter da auf die Beine gestellt. Und das die Namen hielten, was sie versprachen, davon konnten sich an Fronleichnam über 300 Zuschauer selbst überzeugen.

 

Wenn auch heiß und drückend – Für ausreichend trinken und essen war gesorgt

Mit dem 1. FC Saarbrücken, Eintracht Trier, der SV Elversberg, der JFG Untere Ill, dem FK Pirmasens und der JFG Obere Saar als Gastgeber trat eigentlich das Who is Who des Südwestens gegeneinander an. Und ein klarer Favorit war im vorhinein nicht auszumachen.

So blieben die Spiele von Anfang bis Ende eng und umkämpft, klare Ergebnisse die Ausnahme. Auch das ein Zeichen für die Ausgeglichenheit der eingeladenen Teams. Wie weit in fußballerischer, taktischer und auch konditioneller Hinsicht (bei Temperaturen bis über 30° C) diese Jungs schon sind – und wir sprechen hier von zwölfjährigen Jugendlichen – war durchaus beeindruckend. Auch das ein deutliches Zeichen dafür, wie gut sowohl bei den großen und ambitionierten Clubs aber auch bei kleineren, nicht minder engagierten Jugendfördergemeinschaften zielführend und leistungsorientiert auf außerordentlich hohem Niveau gearbeitet wird. Respekt dafür an alle teilnehmenden Vereine!

Keine Team ohne Niederlage – kein Team ohne Sieg

Zum Turnier selbst: Am Ende setzte sich der 1. FC Saarbrücken nach vier Siegen und einer Niederlage (6:2 Tore) vor dem FK Pirmasens (3 Siege, 1 Remis, 1 Niederlage – 11:3 Tore) durch. Dritter wurde die Eintracht aus Trier (2 S, 2 U, 1 N – 4:2 Tore) vor unserer JFG Obere Saar (2 S, 3 N – 5:8 Tore), der JFG Untere Ill (1 S, 2 U, 2 N – 3:6 Tore) und der SV Elversberg (1 S, 4 N – 3:12 Tore).

Siegerehrung des 7. Sparkassen Cup durch den 1. Vorsitzenden des SV 09 Bübingen, Michael Grenwelge

Ein Dank geht auch an die Schiedsrichter Nico Becker, Sebastian Bähr und Christian Kratz sowie die vielen helfenden Hände im und ums Clubheim in Küche, Rostwurstbude und Kuchentheke.

Und selbstverständlich an die Sparkasse Saarbrücken, die dieses Turnier durch ihre Unterstützung erst möglich gemacht hat.

Schreibe einen Kommentar