Aktive 1. – Nächste Pleite

Auch Mettlach war am Mittwochabend eine zu hohe Hürde für den SVB. Beim 1:4 gegen den Vorjahresvizemeister keimte nur selten Hoffnung auf.

Wie das Wetter, so die Kulisse

Als Winterneuzugang Thomas Will – nach sehenswertem Konter über die linke Seite – schon nach elf Minuten die Mettlacher 1:0-Führung erzielte, kam selbst das nicht überraschend. Von Anfang an hatte die Mannschaft von der Unteren Saar das Heft des Handelns in der Hand und damit war die Führung auch gerechtfertigt. In der Folge konnte unsere Mannschaft die Partie zwar offener gestalten, brachte die Gästeabwehr aber nur selten in Verlegenheit. Dass Mettlach allerdings noch vor dem Pausenpfiff uneinholbar auf 3:0 davon zog, war ebenso wenig abzusehen. Eiskalt spielte es die wenigen Situationen aus und war dabei grausam effektiv.

Nach dem Wechsel eigentlich das gleiche Bild. Verteiltes Spiel mit wenig Zwingendem auf beiden Seiten. Mettlach verwaltete geschickt, setzte immer wieder Nadelstiche, wir versuchten zwar alles, agierten aber bei weitem nicht zwingend genug um die Wende noch herbeiführen zu können. So war auch der 1:3 Anschlusstreffer durch Markus Fritz 20 Minuten vor dem Ende kein wirkliches Aufbruchsignal mehr.

Tore: 0:1 Thomas Will (11.), 0:2 Andreas Becker (40.), 0:3 Michael Burger (45.), 1:3 Markus Fritz (71.), 1:4 Christopher Wendel (90.).

Kader SVB: Marco Curcio – Pascal Hartz, Mathias Lillig, Ram Jashari, Michael Löber, Markus Fritz, Yannick Jungfleisch, Nils Cuccu, Samuel Ikas, Lukas Grünbeck, Patrick Wöber, Benjamin Schadt, Walid Habbasch, Lars Breyer.

Schiedsrichter: Fabian Knoll (Kleinottweiler), Dilges Bektas, Jannick Jeserich

Schreibe einen Kommentar